BYOD

Spread the love

Ziel des BYOD-Projektes ist, die mobilen Geräte der Schüler*innen für den Unterricht sinnvoll nutzbar zu machen. BYOD steht für “Bring Your Own Device 2 School”. Die gefundene Lösung integriert BYOD in Printprodukte, etwa Arbeitsblätter oder Schulbücher, indem QR-Codes oder Quicklinks in das Printprodukt gedruckt werden (Punkt 1 in der Grafik oben). Diese sind mit einer Webapplikation (Punkt 2 und 3) verbunden, die für Schüler*innen und Pädagog*innen echten Mehrwert bietet (z.B. automatische Übersetzung, Korrektur-Funktion, Hinweise bei fehlerhafter Eingabe, Links auf weitere Ressourcen). Eine Integration mit der LIP-App bietet darüber hinaus Learning Analytics.

In der Praxisevaluation zeigt sich, dass BYOD mit QR-Codes die zeiteffiziente Nutzung von IT in der Schule ermöglicht, weil “setup-Zeiten” (Computer starten, einloggen, Applikationen finden) entfallen.

Das erste, mit unseren QR-Codes ausgestattete, Schulbuch war “Mathematik Genial 1” vom Bildungsverlag Lemberger sein. Es kam im Herbst 2016 auf den Markt. 

Die Web-Applikation und der QR-Code/Quicklink-Generator stehen open source auf https://github.com/hammkl/byod unter der Lizenz “Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz”, Austria” zur Verfügung.

Das Projekt wurde von netidee.at gefördert. (netidee Projektnummer 1096, Call 9)